Sie sind hier:

Mariazeller E-Lok 1099

Entwicklung

Erste Fotos

Altbaukasten

4achs Wagen absolut Naturgetreu

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Die ersten Prototypen aus der USA und LGB Fahrgestelle haben bereits die ersten Runden gedreht.
Anfängliche Begeisterung wichen unseren Qualitätsansprüchen.

Wir wollen dass das Fahrgestell nicht nur Skale aussieht, (Achsabstand und die Stangenantrieb) sondern auch lange hält
und auf dem (leider) LGB Meterspurgleis optimal fährt, verbunden mit großer Zugkraft.

So wurde umgebaut.
Ein SUPERLANGSAMES Anlaufen wurde mit einem eigenen Getriebe realisiert.
Gerade mit den realistisch aussehenden Stangen, kann man nun sehr sanft und originalgetreu fahren und dabei besonders realistisch anfahren.

Das Fahrwerkchassis und der Unterbau ist nun vollkommen aus Metall. (Laserteile, Messing, Ni Ro....)

Bis jetzt entsprach er bei weiteren Tests unseren Vorstellungen. Hier besonders der optische Eindruck, verbunden mit Robustheit und Zugkraft.

Leider ist der Arbeitsaufwand für diese Eigenentwicklung sehr hoch und daher kostspielig.
Dieses Manko wird gerade versucht, ohne Qualitätsverluste hinzubringen.


Die Maße des Lokkastens einer Original 1099iger wurden sehr genau am Alpenbahnhof abgenommen.
Diese wurden in einem 3D Programm rekonstruiert und mittels 3D Drucker ausgeformt.

Dieses, mit sehr hohen Kosten erstellte Urmuster, wurde von einer Firma abgeformt und dabei zerstört!
Wir haben überhaupt recht schlechte Erfahrungen mit der Weitergabe von Modellaufträgen.

Nach viel Arbeit steht der Lokkasten nun wieder im neuen Glanz da.

Die Abformung in Glasfaserlaminiertechnik bringt ein unverwüstliches Gehäuse, verbunden mit einer Oberfläche, die jedes Detail wiedergibt.
Dieser Werkstoff wird auch im Schiffs- Flugzeug- und Fahrzeugleichtbau eingesetzt.

Alle die auf dieses schöne Modellwarten, bitten wir um Geduld.
Wir wollen keine halben Sachen ausliefern.

Konstruktionszeichnung 1099 - Liebl



Das Gehäuse Unterteil aus Me Guss ist gefertigt und nicht nur sehr schön geworden, sondern trägt durch sein zusätzliches Messinggewicht zur Zugkraft bei.

Die Teile aus Messing haben viele Nieten, bei 745 habe ich aufgehört zu zählen....

Das Gehäuse des Prototyps wir gerade braun lackiert.

Die Inneneinrichtung wird nachgebaut.

Bei uns arbeiten halt nur Chef´s und die haben auch noch einen starken Hauptberuf!